Editieren eines Reports

Erste Schritte in der neuen Vorlage
Allgemeine Funktionen des Reportgenerators
Einfügen einer Textmarke
Einfügen einer Tabelle
Bereich "Name"
Bereich "Attribut"
Bereich "Methode"
Bereich "Funktion"
Bereich "Attribut-Tabelle"
Bereich "Methoden-Tabelle"
Bereich "4 von 5 Tabelle"
Bereich "Spezialfeld"
Bereich "aktueller Benutzer"
Bereich "Anzeigeformel"
Bereich "Anzeigeformel-Tabelle"
Bereich "Report"
Bereich "Index-Tabelle"
Bereich "Benutzer"
 


 Erste Schritte in der neuen Vorlage

Es empfiehlt sich zu erst den normalen Wordteil zu erstellen, um das Design vorzugeben. Dabei sollten die Textstellen, die später durch LIMS-Information ersetzt werden sollen, mit Platzhalten belegt werden (z.B. für Proben-Nr. 0000-0000, für Datum 00.00.0000…)


nach oben

Allgemeine Funktionen des Reportgenerators

 

1 Das Fenster ist immer im Vordergrund, dies kann manchmal stören. Wird dieses Feld abgehakt, verhält sich das Reportgeneratorfenster wieder ganz normal und kann in den Hintergrund geklickt werden
2 Speichert die geöffnete Vorlage ab
3 Wird in Word in eine eingefügte Textmarke geklickt, wird diese komplett markiert. Dies ist praktisch um den Anfang und das Ende der Textmarke zu erkennen, kann beim Arbeiten mit Word jedoch stören.
4 Ist in Word eine eingefügte Textmarke markiert, kann sie hiermit wieder gelöscht werden.
5 Bestimmt ob die Zeile in der die Textmarke sich befindet gelöscht werden soll, wenn der Wert der einzufügen LIMS-Information leer ist. Dies kann eine Tabellenzeile oder eine gewöhnliche Textzeile sein.
6

Bestimmt auf welche Probe sich die Textmarke sich beziehen soll

7 Fügt eine neue Textmarke auf die Word-Markierung ein

 

 


nach oben

Einfügen einer Textmarke

Zu erst ist der Bereich in Word zu markieren auf den die Textmarke gelegt werden soll. Nun wählt man den passenden Reiter aus. Dann müssen aus allen Listen die passenden Einträge markiert werden. Danach können noch die Probe-Nr. und die Option "Zeile bei leerem Wert löschen" verändert werden. Mit einem Klick auf den Button "Einfügen" wird die Textmarke in die Vorlage eingefügt.

 


 nach oben

Einfügen einer Tabelle

Zu erst muss in Word die Tabelle erstellt werden. Bestehend aus den Überschriftenzeilen und der ersten Zeile für die Werte. Es empfiehlt sich die Option "Überschriftenzeilen wiederholen" für die Überschriftenzeilen zu aktivieren, damit die Überschriften bei einer zweiseitigen Tabelle auch auf der zweiten Seite stehen.

Nun wird der Tabelleninhalt zusammengestellt. Zum Hinzufügen einer Information doppelklickt man auf einen Wert in der "Mögliche Spalten"-Liste. Die "Probe-Nr" kann für jede Spalte vor dem Einfügen angepasst werden.

Mit der Checkbox "Tabelle löschen, wenn sie keine Daten enthält" kann eingestellt werden, ob die Tabelle gelöscht werden soll, wenn sie keine Daten enthält.

Jetzt wird die erste Zelle der Wertezeile markiert und im Reportgenerator auf einfügen geklickt

 


 nach oben

Bereich "Name"

Die Funktion der Textmarkten in diesem Bereich besteht darin, den Namen des Objekts auszugeben.

 

 Probe Probennummer
Messstelle Name der Messstelle oder falls beim Reportdruck ein Messstellenersatz ausgewählt wurde der Wert dieses Attributs
Projekt Projektname

 

 


 nach oben

Bereich "Attribut"

Dieser Teil dient dazu eine bestimmte Information aus einem Attribut auszulesen.

Attribut:
Bestimmt von welchem Attribut die Information ausgelesen werden soll.

Ebene:
Die Ebene definiert auf welcher Ebene das Attribut gesucht wird

Was soll exportiert werden

Wert Attributwert des Objekts
z.B. Attribut "Ansprechpartner (Name)", Ebene Projekt, Wert: Herr Meyer
Code Codewert des Objekts, auch wenn der Attributwert der Decode ist. Ist der Wert kein Decode oder es gibt keine Codetabelle in diesem Attribut wird der Wert eingefügt
z.B. Attribut "Färbung", Ebene Probe, Code: 7
Decode Decodewert des Objekts, auch wenn der Attributwert der Code ist. Ist der Wert kein Code oder es gibt keine Codetabelle in diesem Attribut wird der Wert eingefügt
z.B. Attribut "Witterung", Ebene Probe, Decode: Regen
Name Name des Attributs
z.B. Attribut "Witterung", Ebene Probe, Name: Witterung
Beschreibung Beschreibung des Attributs
z.B. Attribut "Witterung", Ebene Probe, Beschreibung: Witterung zur Zeit der Probenahme
Einheit Einheit des Attributs
z.B. Attribut Abwasservolumenstrom, Ebene Probe, Einheit: m³/d

 

 


 nach oben

Bereich "Methode"

Hier wird eine bestimmte Information aus einer Methode ausgegeben.

Methode:
Definiert, von welcher Methode die Information ausgelesen werden soll

Was soll exportiert werden:

 Wert Ergebnis dieser Methode in der Probe
z.B. Methode W_PH, Wert: 7,6
Code

Codewert des Objekts, auch wenn das Ergebnisse der Decode ist. Ist der Wert kein Decode oder es gibt keine Codetabelle in dieser Methode wird der Wert eingefügt
z.B. Methode "W_FÄRBUNG", Code: 7

Decode Decodewert des Objekts, auch wenn das Ergebnisse der Code ist. Ist der Wert kein Code oder es gibt keine Codetabelle in dieser Methode wird der Wert eingefügt
z.B. Methode "W_FÄRBUNG", Decode: gelbbraun
Name Name der Methode
z.B. Methode "W_NH4", Name: W_NH4
Ausgeschreibene Beschreibung Ausgeschreibene Beschreibung der Methode (falls definiert)
z.B. Methode: W_BSB5, Name ausgeschr.: Biochemischer Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen
Beschreibung Beschreibung der Methode
z.B. Methode: "W_NH4_CFA", Beschreibung: Ammonium
Beschreibung + Ausgeschreibene Beschreibung Beschreibung + (falls defniert) ausgeschreibene Beschreibung in der nächsten Zeile
z.B. Methode W_CSB, Beschreibung + Name ausgeschr. :
Einheit Einheit der Methode
z.B. Methode: "W_CSB", Einheit: mg/l O2
Norm Norm der Methode
z.B. Methode: "W_CSB", Norm: DIN 38409-H41-1
Kenngröße Kenngröße der Methode
z.B. Methode: "W_FE_AAS", Kenngröße: Fe
Min Min-Wert aller Ergebnisse diese Methode dieser Messstelle
z.B. Methode: "W_FE_AAS", Min: 0,050
Max Max-Wert aller Ergebnisse diese Methode dieser Messstelle
z.B. Methode: "W_FE_AAS", Max: 120
Ü-Wert (behördlich/ erklärt/ ungünstiere) unten und oben Überwachungswert-Bereich (UG – OG)
z.B. Methode: "W_PH", Ü-Wert behördlich unten und oben: 5 – 7
Ü-Wert (behördlich/ erklärt/ ungünstiere) unten Unterer Überwachtungswert
z.B. Methode "W_PH", Ü-Wert behördlich unten: 5
Ü-Wert (behördlich/ erklärt/ ungünstiere) oben Oberer Überwachungswert
z.B. Methode "W_CSB", Ü-Wert behördlich oben: 75
z.B. Methode "W_CSB", Ü-Wert erklärt oben: 50
z.B. Methode "W_CSB", Ü-Wert ungünstigere oben: 50
Nachweisgrenze Nachweisgrenze der Methode
z.B. Methode: "W_FE_AAS", Nachweisgrenze: 0,001
Erfassungsgrenze Erfassungsgrenze der Methode
z.B. Methode: "W_FE_AAS", Erfassungsgrenze: 0,005
Bestimmungsgrenze Bestimmungsgrenze der Methode
z.B. Methode: "W_FE_AAS", Bestimmungsgrenze: 0,01
Methodengrenze unten untere Methodengrenze der Methode
z.B. Methode: "W_PH", Methodengrenze unten: 0
Methodengrenze oben obere Methodengrenze der Methode
z.B. Methode: "W_PH", Methodengrenze oben: 14
Methodengrenze unten und oben

unter und obere Methodengrenze der Methode
z.B. Methode: "W_PH", Methodengrenze oben: 0 - 14

den letzten Kommentar letzter Kommentar der Methode in dieser Probe
z.B. Methode: "W_KS43", letzter Kommentar: pH <4,3
alle Kommentare

alle Kommentare der Methode in dieser Probe
z.B.:
-> Ke: Wert wird wiederholt
-> Schu: Wiederholung nicht nötig, Wert plausibel

leere Zelle

fügt eine leere Zelle ein
z.B. ""

Formelname

Formelname der Methode
z.B. Methode "B_HCO3", Formelname: Hydrogencarbonat

Formel Formel der Methode
z.B. "B_NGES_MINER", Formel:
{M : W_NH4_CFA} + {M : W_NO2_CFA} + {M : W_NO3_IC}
Methode akkreditiert (nein=*) ist die Methode nicht akkreditiert, wird ein Sternchen eingefügt
z.B. Methode "LEUCHTBAKTERIENTEST", Ausgabe: *
kein AQS-Kommentar/ext. Labor Kommentar bei "kein AQS" oder bei "externe Analyse" statt eigener AQS
z.B.: externe Analyse: Labor Dr. Meyer
kein AQS-Kommentar/ext. Labor Index ist ein Kommentar bei "kein AQS" oder bei "externe Analyse" statt eigener AQS vorhanden, wird dafür ein Index vergeben. Der dazugehörige Kommentar kann über die Index-Tabelle dargestellt werden.
z.B.: 3
Messunsicherheit gibt die mit dem Ergebnis verknüpfte Messunsicherheit aus.
z.B.: 12%

 

 


 nach oben

Bereich "Funktion"

Unter "Funktion" können verschiedene Sonderfunktionen zur Verfügung gestellt.

Was soll exportiert werden:

Datum Fügt das aktuelle Datum ein
z.B. 01.02.2007
Bei (eigeh./ berschr) Ü-Werten (behörd/ erklärt/ ungünstigere) löschen (4 von 5 Regel) Diese Funktionen löschen den markierten Text falls, die Bedingung zutrifft.

Beim Einfügen der Textmarke muss der zu löschende Text markiert sein. Ist eine 4 von 5-Funktion ausgewählt, wird nur gelöscht, wenn der Wert nach der 4 von 5 Regel eingehalten bzw. überschritten ist

z.B. bei eingehaltenen Ü-Werten löschen, Werte OK: das "nicht" wird gelöscht
"Die Werte entsprachen nicht den behördlichen Auflagen."
Xte Probe dieser Messstelle in dem Jahr der Probenahme gibt als Zahl zurück die wievielte Probe dies im Jahr der Probenahme ist
z.B. 5
Jahr des Probenahmedatums Gibt das Jahr des Probenahmedatums zurück
z.B. 2006
Monat des Probenahmedatums Fügt den Monat des Probenahmedatums ein
z.B. 03
Tag des Probenahmedatums Fügt den Tag des Probenahmedatums ein
z.B. 09
Anzahl Proben dieser Messstelle in dem Jahr der Probenahme Fügt die Anzahl der generierten Proben dieser Messstelle im Jahr der Probenahme zurück
z.B. 17
kleinstes Erfassungsdatum Fügt das Datum der ersten Erfassung der Probe ein
z.B. 05.08.2008
größtes Erfassungsdatum Fügt das Datum der letzten Erfassung der Probe ein
z.B. 16.08.2008
kleinstes Validierungsdatum Fügt das Datum der ersten Validierung der Probe ein
z..B. 17.04.2009
größtes Validierungsdatum

Fügt das Datum der letzten Validierung der Probe ein
z.B. 16.07.2009

Eingangsdatum (Gen. Datum oder PN-Datum)

Wurde die Probe vor dem Probenahmedatum generiert, wird das Probenahmedatum benutzt, wurde die Probe rückwirkend generiert, wird der Generierungstag eingefügt
z.B. 15.02.2009

Eingangsdatum (Attrib PN-Eingang oder PN-Datum Ist das Attribut Probeneingang vorhanden, wird es hier eingefügt, sonst wird das Attribut Probenahmedatum benutzt.

 

 


 nach oben

Bereich "Attribut-Tabelle"

Unter diesem Reiter können Attribut-Tabellen erzeugt werden. Eine solche Tabelle listet alle ausgewählten Informationen für alle Attribute des Objekts auf. "Mögliche Spalten" entspricht "Was soll exportiert werden" des "Attribute"-Reiters.

Beispiel:
Spalten:

  • Beschreibung
  • Decode
  • Einheit

Tabelle:

 Attribut Wert Einheit
     

 

Egebnis:

 Attribut Wert Einheit
Probenahmedatum 05.08.2007 TT.MM.JJJJ
Probenehmer Kolbe  
keine Probenahme Nein Ja/Nein
Witterung Regen  
Probenahmekürzel Flusswasser  

 

 


 nach oben

Bereich "Methoden-Tabelle"

Unter diesem Reiter können Methoden-Tabellen erzeugt werden. Eine solche Tabelle listet alle ausgewählten Informationen für alle Methoden des Objekts auf. "Mögliche Spalten" entspricht "Was soll exportiert werden" des "Methoden"-Reiters.

Bespiel:
Spalten:

  • Name
  • Decode
  • Einheit

Tabelle:

 Parameter Wert Einheit
     

 

 Ergebnis:

Parameter Wert Einheit
W_FAERBUNG braun  
W_T_VORORT 2,2 °C
W_NH4_CFA 0,49 mg/l N
...    

 

 


 nach oben

Bereich "4 von 5 Tabelle"

Unter diesem Reiter können 4 von 5-Tabellen erzeugt werden. Eine solche Tabelle listet alle ausgewählten Informationen für alle Methoden des Objekts auf die nach der 4 von 5 Prüfung eine Überschreitung sind. "Mögliche Spalten" entspricht weitgehend "Was soll exportiert werden" des "Methoden"-Reiters.

Enthält der Report mehrere Proben, muss für jede Probe die 4 von 5 Tabelle angelegt werden. Um zwischen Wert 1, 2, 3 oder 4 (vorangegangene Beprobungen) auszuwählen gibt es die Funktion Wert-Nr.

 


 nach oben

Bereich "Spezialfeld"

Hier können Spezialfelder eingefügt werden. Spezialfelder sind programmspezifisch und erscheinen nur dann, wenn der Reportgenerator über dieses Programm aufgerufen wurde. Z.B. über das Rechnungsprogramm werden hier Rechnungsnummer, Rechnungsdatum, usw. eingefügt.

 


 nach oben

Bereich "aktueller Benutzer"

Diese Funktion bietet die Möglichkeit Informationen des aktuell angemeldeten Benutzers zu verarbeiten.

Was soll exportiert werden:

Anmeldename Fügt den Anmeldenamen des aktuellen Benutzers ein.
z.B. limsadm
Name Fügt den Nachnamen ein.
z.B. Wengler
Vorname Fügt den Vornahmen ein.
z.B. Britta
Kürzel Fügt das Kürzel des Benutzers ein
z.B. Schu
Abteilung Fügt die Abteilung ein
z.B. GB 3
Gruppe Fügt die Gruppe ein
z.B. CSB-Arbeitsgruppe
EMail Fügt die E-Mail-Adresse ein
z.B. tobias.wengler@nlwkn-lg.niedersachsen.de
Telefon Fügt die Telefonnummer ein
z.B. 15-1106
Stellung Fügt die Stellung des Benutzers ein
z.B. Bearbeiter
Unterschrift Fügt die Unterschrift des Benutzers ein (als Bild mit dieser größe)
z.B.

 

 


 nach oben

Bereich "Anzeigeformel"

In diesem Reiter können Textfelder erzeugt werden, die mit Informationen aus Anzeigeformeln gefüllt werden.

Anzeigeformel:
Definiert, von welcher Anzeigeformel die Information ausgelesen werden soll

Was soll exportiert werden:

Name

fügt den Namen der Anzeigeformel ein.
z.B. Inonenbilanz

Formel fügt die Formel ein
z.B. {M : W_HG_AFS} * 1000
Wert fügt das Ergebnis der Formel ein.
z.B. 5,61 oder ! FORMEL FEHLER
Signifikanz fügt die eingestellte Signifikanz der Formel ein
z.B. 2

 


Bereich "Anzeigeformel-Tabelle"

 

Unter diesem Reiter können Anzeigeformel-Tabellen erzeugt werden. Eine solche Tabelle listet alle ausgewählten Informationen für alle Anzeigeformeln des Objekts auf. "Mögliche Spalten" entspricht "Was soll exportiert werden" des "Anzeigeformel"-Reiters.

Beispiel:
Spalten:

  • Name
  • Wert
  • leere Zelle

Tabelle:

Formel  Wert überprüft
     

 

Ergebnis:

Formel  Wert überprüft
Anionen 3,4  
Kationen 3,3  
Inonenbilanz 3,1  
Theoretische el. LF 350  

 


 nach oben

Bereich "Report"

Hier können Informationen zum Report eingefügt werden.

Was soll exportiert werden:

Name

fügt den Namen des Reports ein.
z.B. Allgemeines Protokoll Hochformat

Vorlagenname fügt den Namen der Reportvorlage ein.
z.B. Allgemeines Protokoll Hochformat
ID

fügt die ID des Reports ein
z.B. 562

Version fügt die Version des Reports ein
z.B. 3
Erstellungsdatum

fügt das Datum der Erstellung des Reports ein
z.B. 20.05.2009

Standortname fügt den in den ownSettings definierten Standortnamen ein
z.B. NLWKN Lüneburg
Erstellungszeit fügt die Uhrzeit der Erstellung des Reports ein
z.B. 07:49:42
Vorlage ID fügt die ID der Reportvoralge ein
z.B. 29
Vorlage Version fügt die Version der Reportvorlag ein
z.B. 7
Vorlage Erstellungsdatum fügt das Datum der Änderung der Reportvorlage ein
z.B. 19.07.2013
Vorlager Erstellungszeit fügt die Uhrzeit der Änderung der Reportvorlage ein
z.B. 12:13:15

 


 nach oben

Bereich "Indextabelle"

Hier kann eine Tabelle mit "gemerkten" Informationen und ihrem Index erstellt werden.

Beispiel:
Spalten:

  • Index
  • Text

Tabelle:

 

Index Text
   

 

Ergebnis:

 

Index Text
1 externes Labor Dr. Meyer
2 externes Labor Dr. Müller
3 kein AQS: nicht benötigt

 

nach oben

Bereich "Benutzer"

Hier kann ein zum aktuellen Benutzer abweichender Benutzer, inkl. seiner relevanten Daten, angegeben werden.

nach oben