Tour erstellen/bearbeiten

allgemeine Angaben
Tourenetiketten
Messstellen auswählen
Analysenumfänge
Etiketten Messstellen
 


 allgemeine Angaben

Name Eindeutiger Name der Tour
Projekt Die Angabe dient nur der Zuordnung der Tour zu einem Projekt in der Treeview unten und in der Auswahl von Touren in der Planung
Kürzel Kürzel, mit dem die Tour im Kalender angezeigt wird
Schrift-/Hintergrundfarbe ändern Ändert die Schrift- bzw. Hintergrundfarbe für die Anzeige im Kalender
Generierung erfolgt X Tage vor der Probenahme Die Proben der Tour werden automatisch X Tage vor dem geplanten Termin generiert, kann in der Tagesansicht geändert werden
Probenehmer Standardmäßiger Probenehmer, kann geändert werden (Tagesansicht, Kalender, Abwesenheitsliste)
Treeview Zeigt die Touren in der Projektgliederung an
Importieren Aus der gleichen Datenbank exportierte Touren können hier importiert werden. 

 


 nach oben

Tourenetiketten

Hier können Etiketten (Einzeletiketten und erweiterte) für die gesamte Tour ausgewählt werden. Erweiterte Etiketten (Liste oben links) müssen angehakt werden, bei Einzeletiketten (Tabelle unten) muss die Anzahl angegeben werden. Bei der Generierung werden dann die entsprechenden Etiketten für alle Proben automatisch gedruckt. 
Werden für einzelne Messstellen von dieser Auswahl abweichende Etiketten benötigt, kann das weiter hinten in diesem Assistenten bei den Etiketten Messstellen ausgewählt werden.

 


 nach oben

Messstellen auswählen

Auf der linken Seite wählt man das Projekt, in dem die benötigten Messstellen definiert sind. Per Doppelklick oder über den Button "->" fügt man die ausgewählte Messstelle in die rechte Liste. Es können auch Messstellen aus verschiedenen Projekten zusammengesammelt werden. 
Die Messstellen werden alphabetisch sortiert über den Button "sortieren". Eine beliebige Reihenfolge kann mit den Pfeilbuttons eingestellt werden.

 


 nach oben

Analysenumfänge

ausgewählte Messstellen Die Einstellungen werden nur für die aktuell auf der linken Seite ausgewählte einzelne Messstelle gemacht.
Attribute

Hier wird der benötigte Attributkatalog ausgewählt. Er wird in die Liste darunter geladen. Nun können alle benötigten Attribute ausgewählt werden.
Sollte ein benötigtes Attribut im ausgewählten Katalog fehlen, so kann dieses über den Button "Attribut hinzufügen" aus der Gesamtliste der Attribute hinzugefügt werden. Die Reihenfolge der Attribute kann über die Pfeiltasten angepasst werden.
Ist eine Auswahl getroffen und soll sie für alle Messstellen der Tour übernommen werden, kann dies über den Button "Für alle Messstellen übernehmen". Achtung: Für andere Messstellen getroffene Auswahlen werden damit überschrieben!
Es können, wie in Windows, mehrere Messstellen markiert werden. Dann ändert sich der Text des Buttons in "für ausgewählte Messstellen übernehmen".
Die rot unterlegten Attribute sind sog. Pflichtattribute. Dies sind die Attribute, die auf jeden Fall erfasst werden sollen. Wird bei der Probenahme der Pocket-PC benutzt, wird der Probenehmer beim Speichern der Eingaben darauf hingewiesen, wenn er Pflichtattribute nicht erfasst hat. 
Um ein Attribut zur Pflicht zu machen, klickt man es mit der rechten Maustatste an und wählt im Kontextmenü "Pflicht". 

Methoden Hier wird der benötigte Methodenkatalog ausgewählt. Er wird in die Liste darunter geladen. Nun können alle benötigten Methoden ausgewählt werden.
Sollte eine benötigte Methode im ausgewählten Katalog fehlen, so kann dieses über den Button "Methodehinzufügen" aus der Gesamtliste der Methoden hinzugefügt werden. Die Reihenfolge der Methoden kann über die Pfeiltasten angepasst werden.
In der Spalte RWs kann eingetragen werden, wie viele Rohwerte für diese Methode mindestens erfasst werden müssen.
Ist eine Auswahl getroffen und soll sie für alle Messstellen der Tour übernommen werden, kann dies über den Button "Für alle Messstellen übernehmen". Achtung: Für andere Messstellen getroffene Auswahlen werden damit überschrieben!
Es können, wie in Windows, mehrere Messstellen markiert werden. Dann ändert sich der Text des Buttons in "für ausgewählte Messstellen übernehmen".
Die Auswahl der Methoden sollte möglichst genau dem Analysenumfang der Probe entsprechen, damit bei geplanten Touren möglichst keine Änderungen vorgenommen werden müssen. Nur wenn alle Ergebnisse einer Probe erfasst sind, ist die Probe vollständig bearbeitet. Die Auswahl kann allerdings noch in der Planung in der Tagesansicht angepasst werden. 
Hat man beispielsweise verschiedene Analysenumfänge zu verschiedenen Jahreszeiten oder einmal Grundprogramm und einmal erweitertes Programm, ist es einfacher die Tour zu kopieren und mit einem anderen Umfang unter einem zweiten Namen anzulegen.
Identifizierungsattribut Hier ist es mögliche ein Attribut auszuwählen, das die Probe für den Bearbeiter genauer identifiziert. Dieses Attribut erscheint beispeilsweise in der Ergebniserfassung oder in der Tagesansicht zustätzlich zu Messstellenamen und Probennummer. Bei Wochenmischproben kann das z.B. die Kalenderwoche sein.
Exportieren Touren können exportiert und in die gleiche Datenbank importiert werden

 


 nach oben

Etiketten Messstellen

Abweichend zu den Tourenetiketten (die hier auch angezeigt werden und abwählbar sind), können hier für einzelne Messstellen weitere Etiketten ausgewählt werden.

 


 nach oben