Update auf die neue LIMS PPC Version

Die neue Version des LIMS PPC ist nun veröffentlicht. Hier wird erklärt, wie die alte Version deinstalliert und die neue Version installiert wird.

Für diesen Workshop werden benötigt:

  • Zugriff auf den LIMS PPC Setup
  • eine Activesync-Verbindung zwischen PC und PocketPC

Deinstallation
Zur Deinstallation geht man zu Start\Einstellungen\System\Programme entfernen. Dort können Programme durch Auswahl in der Liste und anschließendem Klick auf "Entfernen" deinstalliert werden. Alle auf dem Screenshot sichtbaren Programme müssen deinstalliert werden.

Nach der Deinstallation der Programme muss noch der Programmordner vom alten LIMS PPC mit seinen Überbleibseln gelöscht werden. Der Ordner hat den Pfad \Programme\LIMS PPC. Das Löschen geht am besten mit dem Dateiexplorer des PocketPCs.

Installation
Jetzt muss die Activesync-Verbinung zwischen PC und PocketPC aufgebaut werden und darüber das neue LIMS PPC installiert werden. Der Setup liegt im Admin-Ordner der LIMS-Freigabe. Er muss auf dem PC ausgeführt werden.

Der Setup ist standardmäßig aufgebaut. Die Installation sieht auf dem PC so aus:

Und auf dem Pocket-PC so:

Achtung: Auf dem PocketPC kann unter Umständen die Frage erscheinen, ob das Programm wirklich installiert werden soll. Diese Abfrage bejahen.

Der Setup installiert das LIMS PPC sowie die dafür benötigten Komponenten, das .NET-Framework und einen SQL-Server.

Nun muss noch die Adresse des LIMS-Servers konfiguriert werden. Dazu öffnet man wieder den Dateiexplorer des PocketPCs und geht nach \Programme\LIMS PPC. Hier findet man eine Server.txt die man durch Anklicken zur Bearbeitung öffnet.

Die Server.txt ist folgendermaßen aufgebaut:

  • 1. Zeile: IP-Adresse des LIMS-Servers (Admin fragen)
  • 2. Zeile: SQL-Port des LIMS-Servers (wird für den Verbindungstest benutzt, es kann auch ein beliebiger anderer auf dem Server offener Port verwendet werden) Bei einer Standard-Installation (ohne SQL-Instanz) ist der Port 1433.
    Achtung: Mit SQL-Instanz wird ein dynamischer Port verwendet. Die Ermittlung des Ports ist weiter unten erklärt.
  • 3. Zeile: Bei einer Standard-Installation (ohne SQL-Instanz) diese Zeile leeren. Mit SQL-Instanz muss in die Zeile ein Komma gefolgt vom dynamischen Port der SQL-Instanz. Z.B.: ",1433".
  • 4. Zeile: Datenbankname des LIMS-Datenbank (sollte nicht geändert werden müssen)
  • 5. Zeile: http-Port des LIMS (80 ist Standard, Admin fragen)

Achtung: beim Speichern unbedingt die Frage ob das Text-Dokument in ein Word-Dokument umgewandelt werden soll verneinen.

Nun ist die Installation abgeschlossen und das LIMS kann aus dem Startmenü des PocketPCs gestartet werden.

Die Bedienung des LIMS PPC ist hier dokumentiert.

Ermittlung des dynamischen Ports einer SQL-Instanz
Zur Ermittlung des dynamischen Ports muss der "Sql Server Configuration Manager" aus dem Startmenü gestartet werden. Im Configuration Manager muss im linken Teil in der Baumansicht "SQL Server Network Configuration" erweitert und "Protocols for [SQLINSTANZ]" ausgewählt werden.

Nun doppelklickt man im rechten Teil des Fenster auf "TCP/IP". Im neuen Fenster geht man auf den Reiter "IP Adresses" und scroll nach ganz unten, dort steht der dynamische Port.